29.03.2014

29.03.2014  Wien – Krems

Sonnig, Fahrzeit 5Std.

Ich bin heute um ca. 12 Uhr in Gerasdorf gestartet und bin über Hagenbrunn, Klosterneuburg und Stockerau in Richtung Wagram „gebraust“. Entlang hunderter Weinkeller hineingearbeitet in diese Lössstufe.  Über Königsbrunn am Wagram, Fels am Wagram nach Langenlois und dann über die B218 nach Krems.

Vor Fels am Wagram überholten mich drei Rennradfahrer und einer von ihnen rief mir zu: „…du hast a Radl verloren!“. Ich dachte mir- super guter Spruch, den habe ich noch nicht gehört.

Der Radfahrer hat dann umgedreht und ist parallel zu mir gefahren und hat mir eröffnet, dass ich das Stützrad vom Anhänger verloren habe.

So eine Kacke!!! Zu wenig festgedreht!

Knapp vor Krems wollten dann 2 Rehe die Straße überqueren und ein mir entgegenkommendes Fahrzeug hätte das eine Reh fast erwischt. Zum Glück hat das im allerletzten Moment vor dem Auto blitzschnell gewendet

P1040921

Um ca. 17 Uhr hat mich dann Birgit an meinem 1. Etappenziel, Krems/ Stein mit einem sehr großen freien Parkplatz empfangen.

Jetzt sitzen wir im Salzstadl, einem Gasthaus mit gemütlichem Ambiente und warten auf das Essen.

Birgit bleibt die erste Nacht bei mir und morgen geht’s auf zur nächsten Runde.

Erste Etappe geschafft – muss nur noch ein neues Stützrad bekommen.

Hinterlasse eine Antwort