22.06.2014

22.06.2014   Joigny  -  Toutry

Warm 30 Grad                         Fahrzeit 7 Std.

Ein gutes Frühstück mit Gänseleberpastete, Baguette und Tomaten und dann geht’s auch schon zur Tankstelle. Ich tanke für ca. 15 Euro und will beim Tankwart zahlen. Der Tankwart verwickelt mich in ein Gespräch – woher, wohin und wieso – facit, „der spinnt“- und schenkt mir die Tankfüllung. Super, ich lasse mich gerne als Spinner bezeichnen für eine Füllung Diesel.

Heute ist Sonntag und Samstag und Sonntag ist „Tag der gelben Straßen“ , denn da fahren keine Schwerlaster und die restlichen Franzosen sind in Weekendstimmung und so gehören die gelben Straßen heute mir!

Ich versuche heute echt weit zu kommen!

Fahre also so 4 Stunden in einem Meer von Getreidehalmen bis die Landschaft wieder etwas spannender wird. Das bedeutet es gibt wieder ein paar Ortschaften zwischen den fast kerzengeraden Straßen. Zwischen 13.30 und 14.30 mache ich eine Pause – es ist einfach zu heiss!

Ich umfahre Auxerre und Avallon und am Weg sehe ich einige Burgen, die ich aber nicht besichtige, da ich Zeit einholen muss.

Ich lande dann also um ca. 19 Uhr in Toutry auf einem kleinen Campingplatz der Stadt und bin dort der einzige Besucher. Gleich nach meinem Eintreffen kommt der Campingplatzwart um zu kassieren und unbedingt ein paar Fotos zu machen – angeblich für den Grand …. Bürgermeister halt. Danach besucht mich eine Dame mit 3 Kindern, denn sie hat mich durchfahren gesehen und ich mache ein paar Modellierballons für die Kinder.

P1080035 (2) P1080038 (2)

Als alle weg sind hab ich endlich meine Ruhe ( bin heute durch die lange Fahrt und die Sonne ziemlich „geschlaucht“.)und gehe duschen, Wäsche waschen und Geräte aufladen.

Jetzt sitze ich bei einem Glas Wein.

Hinterlasse eine Antwort