28.07.2014

28.07.2014    Bassano del Grappa

Stechend heiß 32 Grad, Abend schwül und gewittrig

Gut ausgeschlafen und mit flauem Magen tuckern wir mit Goliath ca. 10 Minuten nach Bassano, in die Altstadt.

P1090893 (2)

Es erwarten uns Befestigungsmauern und Türme und das Wahrzeichen der Stadt, die Ponte Vecchio – eine mittelalterliche Holzbrücke die 1956 von den Alpini (Ital. Gebirgsjäger) nach den alten Plänen wiederaufgebaut wurde (nachdem sie davor mehrere Male zerstört wurde).

P1090923 (2)

In der Altstadt sind sehr viele Spuren der Venezianer zu finden, Markuslöwen an allen Ecken.

Abends sitzen wir wieder gemütlich mit Fonsi bei Antipasti, Soave und regionalem Rotwein zusammen.

2 Gedanken zu „28.07.2014

  1. Brigitte

    Danke euch vielmals für die ausführlichen, spannenden Berichte und die untermalenden Fotos. Das Auf und Ab scheint bezeichnend für diese Art des Reisens zu sein – Wege, Gefühle, Erlebnisse, Freude, Herausforderungen, und immer wieder richtige Highlights. Weiterhin gute Fahrt und freie Campingplätze!

  2. Georg

    Trotz aller Wetter-Unbill habt ihr “a g’sunde Rind’dn” und macht euch sehr zünftig auf dem braven Goliath.
    Im Grunde bewegt ihr euch in der Lombardei und Venetien auf altösterr. Boden, aber das wisst ihr ja sicher. Lombardo-Venetien zur Monarchie gehörig und die rotweißrote Fahne am Markusplatz, – das waren noch Zeiten! Bri und ich haben das erst gestern wieder in der Wiener Schatzkammer festgestellt. Sie wollte eine Jahreskarte, und ich möchte meine ICOM-Karte ausnützen, so hatten wir einen interessanten Nachmittag mit viel Habsburger- und sonstigem Pomp. die Neuadaptierung ist wirklich sehenswert, ich kannte nur die alten Räumlichkeiten aus ‘Olims’ Zeiten.
    Die ‘Ponte degli alpini’ ist wirklich sehenswert. Der Namensgeber Stadt ist übrigens der Monte Grappa, und hat nichts mit den Trauben zu tun, die allerdings an seinen Abhängen gut gedeihen, unter anderem ein gepriesener ‘Barolo’. Ein Grund mehr, hier ein bisschen “abzuhängen”!

Hinterlasse eine Antwort